Meine
Philosophie

Ich bin ein Hochzeitsfotograf in Köln der Hochzeiten dokumentiert statt dirigiert. Seht mich als einen Photojournalisten auf Eurer Hochzeit, und nicht als einen Hochzeitsfotografen mit den neuesten “Must Have” Posen im Köfferchen.  Ich bin kein Anhänger von Konventionen und kein Mitläufer von Trends und Gadgets. Das heisst, dass meine Hochzeitsreportage eine ehrliche, ungestellte Geschichte Eures Hochzeitstages erzählen wird. Nicht mit einer Reihe von künstlich hergestellten Situationen, die jeglicher Emotion und Gefühl entbehren, sondern mit Leben und uninszenierten Momenten gefüllt. Fernab von dem Klim Bim der Hochzeitsindustrie. Zu Inszenieren liegt mir ferner als Alaska, denn ich finde Persönlichkeit, Emotion und Moment kann man …darf man…nicht nachahmen.
Blumen, Schuhe , Location… Das sind Dinge. Dinge die im Laufe der Jahre in den Hintergrund und irgendwann in Vergessenheit geraten. Eure Erinnerung jedoch, an das was Ihr an Eurem Hochzeitstag erlebt und gefühlt habt wird umso wichtiger. Die einzige Möglichkeit Euch an diese Momente zu erinnern, werden Eure Hochzeitsfotos sein.
Eine natürliche Hochzeitsreportage kann genau DAS- Euren Hochzeitsfotos eine Geschichte und somit Zeitlosigkeit verleihen, Euch an Euren besonderen Tag zurückkehren und neu erleben lassen. Ohne den Verlauf Eures Hochzeitstages zu stören und ohne ins Geschehen einzugreifen oder Situationen zu verfälschen und Momente zu inszenieren.

Individualität, Freigeist und die Fähigkeit zu dem zu stehen was man ist, die Fähigkeit Emotionen freien Lauf zu lassen, schätze ich mehr, als den nächst stylischsten Hochzeitsshot.

Ein gelungenes Hochzeitsfoto passiert für mich dann, wenn Licht, Komposition und Moment im richtigen Augenblick zusammenkommen und die daraus entstandene Aufnahme, eine Emotion und ein Gefühl beim Betrachter hervorruft. Ich suche nach diesen Kompositionen, nach vielschichtigen Situationen, und versuche diesen den richtigen Rahmen zu verleihen, der sowohl ästhetisch, als auch ehrlich und lebhaft ist. Ich werde nicht am äussersten Rand mit einem Zoomobjektiv herumhantieren, sondern bin mitten drin, als stiller Beobachter, der Situationen Zeit lässt sich zu entwickeln und sie einfängt. Als Hochzeitsfotograf in Köln ist es für mich sehr wichtig, dass meine Hochzeitsfotografie das Brautpaar in keinster Weise stört. Ich kommandiere nicht herum, ich werde Euch oder Eure Gäste niemals bitten eine Situation zu wiederholen. Ich bleibe unauffällig im Hintergrung, bin jedoch gleichzeitig mitten drin im Geschehen.

Ich werde Euer Brautkleid nicht an Bäume oder vor grosse Fenster hängen oder Eure Eheringe ins rechte Licht rücken. Davon abgesehen, dass brautlose Hochzeitskleider, leblos an Bäumen hängend immer etwas gespenstisch wirken, sind sie zunächst nur eins… Dinge. Die liebevoll dekorierte Location, Euer Hochzeitskleid … es seid immer noch IHR die diese Dinge mit Leben füllen, und nicht umgekehrt.
All die Details an denen Ihr so hart gearbeitet habt finden auch in meiner Hochzeitsreportage einen Platz, nicht zusammenhangslos runterhängend oder akurat zurechtgerückt, sondern so wie ich diese Details vorfinde, im Kontext zu Euch.

Ich glaube nicht an Perfektion und noch weniger an die “10 Must Have Hochzeitsshots” von der letzten Seite des Hochzeitsmagazins. Ich werde die Atmosphäre, die Momente, Details, das Lachen und alle Geschichten die an Eurem Hochzeitstag passieren in einer natürlichen Hochzeitsreportage einfangen, aber nie eine Pinterest Seite kopieren oder Listen mit den lässigsten Posen der Saison abarbeiten. Denn in meinem Augen sind es die Momente, Natürlichkeit und Emotionen die Euch und Euren Tag perfekt und einmalig machen. Deshalb halte ich Brautpaarshootings und Gruppenaufnahmen, bei 15-25 Minuten, kurz. Am liebsten, wenn Ihr etwas gelöster seid und das Licht am schönsen ist…oder einfach wenn Ihr eine kleine Pause braucht. Denn ich bin mir ganz sicher, dass Ihr Erinnerungen mit Euren Freunden und Eurer Familie ,und nicht mit Eurem Hochzeitsfotografen machen wollt.