Etwas über mich

Ich habe mir nie viel aus “Über Mich” Seiten gemacht, da ich finde, dass meine Arbeit mehr “Über Mich” aussagt, als das ich es in Worte fassen könnte. Aber da Ihr einen fremden, noch dazu mit einer Kamera bewaffneten Menschen an einem so grossen Tag teilhaben lasst, wäre das ein oder andere Wort über meine Wenigkeit gar nicht so verkehrt.

Den wichtigsten Platz in meinem Leben, wie sollte es anders sein, nehmen meine beiden Kinder ein. Sie sind ein schier endloser Quell von Kopfschütteln, Wäsche, Inspiration und Liebe.
Durch sie habe ich angefangen zu fotografieren, zu verstehen, dass ich diese kleinen Momente die unfassbar schnell vergänglich sind, fassen muss. Die Erinnerung an ein Gefühl bewahren, das wollte ich.
Schnell wurden mir die eigenen vier Wände zu eng und der Protest der Kinder immer lauter. So landete ich auf der Strasse, nicht buchstäblich, aber immer noch mit einer Kamera in der Hand. Streetphotography formte mich mental, technisch und lehrte mich zu warten, zu beobachten, im Hintergrund zu bleiben, sich eine Situtation entwickeln zu lassen und im richtigen Moment “abzudrücken”.
Was mich an der Hochzeitsfotografie im Reportagenstil immer reizte, war genau diese Momente zu suchen, sie miterleben zu dürfen. Manchmal lachend, manchmal mit Tränchen im Augenwinkel. Als Hochzeitsfotograf Köln ist jede Hochzeit für mich ein neues Abenteuer, voller Menschen, Geschichten und Emotionen, auf die ich mich immer wieder neu einlasse ohne Formeln und eingeübte Posen.
…Und ich backe einen verdammt leckeren Apfelkuchen.

Kein Kitsch
Keine Klischees
Keine Gadgets